40 Jahre junges Orchester

Das Jugendsin­fonieorch­ester Mit­tleres Rhein­tal wurde 1979 von der Musikschule ins Leben gerufen. Ziel war es und ist es nach wie vor, jun­gen Musik­erIn­nen das Spie­len und Han­deln in einem Orch­ester zu ver­mit­teln und sie an abwech­slungsre­iche und niveau­volle Orch­ester­lit­er­atur heranzuführen.

Die For­ma­tion ist seit Anbe­ginn über die Rolle eines Schu­lorch­esters hin­aus­gewach­sen und zu einem wertvollen Teil der musikalis­chen Kul­tur- und Bil­dungs­land­schaft Vorarl­bergs geworden.

Beim Orch­ester­mu­sizieren machen die Jugendlichen Erfahrun­gen, die ihre Per­sön­lichkeit und ihre Lauf­bahn prä­gen. Einige der ehe­ma­li­gen Musik­erIn­nen sind heute in renom­mierten Beruf­sor­ch­estern engagiert, viele sind als Musikpäd­a­gogIn­nen und Vere­ins­funk­tionäre tätig und darüber­hin­aus sind unzäh­lige Fre­und­schaften entstanden. 

Konz­ertiert wird mit jun­gen begabten Solis­tenIn­nen eben­so, wie mit inter­na­tionalen Größen der Musik­welt wie Gio­ra Fei­d­man, Mar­tin Böttch­er, John­ny Thomp­son Singers, Alexan­der Swete, Chris­t­ian Kolonovits, Kian Soltani oder Gail Ander­son. Die Offen­heit für außergewöhn­liche Konz­ert­for­mate und das bre­ite musikalis­che Spek­trum (Klas­sik, Roman­tik, Zeit­genös­sis­che Musik, Klezmer, Tan­go, Film­musik, Gospel, Pop/Rock-Clas­sics, Bal­lettmusik) zeich­nen das Orch­ester aus. Beson­deren Anklang find­en auch Pro­jek­te mit dem Lan­desju­gend­chor VOIC­ES, dem Tanzhaus Hohen­ems, der Vorarl­berg­er Turn­er­schaft oder der Bal­lettschule Monika/​Verein Terp­si­chore.

Das Orch­ester wurde in sein­er 40-jähri­gen Geschichte u.a. auch von Kir­ill Petrenko – aktueller Chefdiri­gent der Berlin­er Phil­har­moniker – geleit­et (1996÷97) und pro­jek­tweise (1994) von Man­fred Honeck – Musikdi­rek­tor des Pitts­burgh Syn­pho­ny Orches­tra – und Chris­t­ian Kolonovits (2010) dirigiert. Seit 21 Jahren organ­isiert und dirigiert Markus Pfer­sch­er das Orchester.

Konz­ertreisen führten die jun­gen Musik­erIn­nen in viele europäis­che Län­der und in die USA.

Im Jubiläum­s­jahr 2019 konz­ertierte das 64-köp­fige Jugendsin­fonieorch­ester im Rah­men des Flo­rence Youth Orches­tra Fes­ti­vals und spielte zwei abend­fül­lende Konz­erte. Die Auftrittsorte in der Toskana hät­ten großar­tiger kaum sein kön­nen: Die Log­gia dei Lanzi – neben den Uffizien inmit­ten der Stadt Flo­renz – wurde zum musikalis­chen Hot-Spot. Die beein­druck­ende Men­schen­menge ver­lieh dem Konz­ert das Flair eines großen Ope­nair-Fes­ti­vals. Nicht weniger malerisch war es, auf dem Dom­platz von San Gimignano – der mit­te­lal­ter­lichen Stadt mit den vie­len Tür­men – aufzus­pie­len. Das Orch­ester hielt den musikalis­chen Erwartun­gen des inter­na­tionalen Fes­ti­vals mehr als stand, ja wuchs sog­ar noch über sich hinaus. 

Das dritte Konz­ert dieser Rei­he fand – auf Ein­ladung der Stadt Hohen­ems – auf dem Schloss­platz statt. Wed­er das Wet­ter noch die Besuch­er ließen das jubilierende Orch­ester im Stich und das Konz­ert auf der großen Gym­naestra­da-Bühne wurde für alle zum wun­der­schö­nen Abschluss ein­er Tournee bzw. ein­er eben­solchen Jubiläumsfeier. 

Der neue tonart Geschäfts­führer Mar­tin Franz war sichtlich stolz und ließ es sich nicht nehmen, das Orch­ester auf allen drei Konz­erten zu begleit­en und mit anzu­pack­en, wo immer es nötig war.

Aktuelles


Donnerstag, 31. Dez. 2020

Silvesterkonzert 2020

Kulturbühne AMBACH, Götzis


Freitag, 1. Jan. 2021

Neujahrskonzert 2021

Kulturbühne AMBACH, Götzis


Musik zur Konstituierung in Hohenems
Die Sitzung der Stadtvertretung wurde vom Streichquartett „Quattro Stagione“, geleitet von Eszter Tibold musikalisch umrahmt

Emser Sommer Openair 2020
Von 14. bis 16. August fand das 1. Emser Sommer Open Air statt, bei dem auch zwei Bands der Musikschule beteiligt waren.


Lecher Musikantentag 2020
Heuer bere­its zum dreizehn­ten Mal ver­anstal­tete das Vorarl­berg­er Volk­s-lied­w­erk im Som­mer einen Musikan­tentag in Lech am Arl­berg.


Close
Close