40 Jahre junges Orchester

Das Jugendsin­fonieorch­ester Mit­tleres Rhein­tal wurde 1979 von der Musikschule ins Leben gerufen. Ziel war es und ist es nach wie vor, jun­gen Musik­erIn­nen das Spie­len und Han­deln in einem Orch­ester zu ver­mit­teln und sie an abwech­slungsre­iche und niveau­volle Orch­ester­lit­er­atur heranzuführen.

Die For­ma­tion ist seit Anbe­ginn über die Rolle eines Schu­lorch­esters hin­aus­gewach­sen und zu einem wertvollen Teil der musikalis­chen Kul­tur- und Bil­dungs­land­schaft Vorarl­bergs geworden.

Beim Orch­ester­mu­sizieren machen die Jugendlichen Erfahrun­gen, die ihre Per­sön­lichkeit und ihre Lauf­bahn prä­gen. Einige der ehe­ma­li­gen Musik­erIn­nen sind heute in renom­mierten Beruf­sor­ch­estern engagiert, viele sind als Musikpäd­a­gogIn­nen und Vere­ins­funk­tionäre tätig und darüber­hin­aus sind unzäh­lige Fre­und­schaften entstanden. 

Konz­ertiert wird mit jun­gen begabten Solis­tenIn­nen eben­so, wie mit inter­na­tionalen Größen der Musik­welt wie Gio­ra Fei­d­man, Mar­tin Böttch­er, John­ny Thomp­son Singers, Alexan­der Swete, Chris­t­ian Kolonovits, Kian Soltani oder Gail Ander­son. Die Offen­heit für außergewöhn­liche Konz­ert­for­mate und das bre­ite musikalis­che Spek­trum (Klas­sik, Roman­tik, Zeit­genös­sis­che Musik, Klezmer, Tan­go, Film­musik, Gospel, Pop/Rock-Clas­sics, Bal­lettmusik) zeich­nen das Orch­ester aus. Beson­deren Anklang find­en auch Pro­jek­te mit dem Lan­desju­gend­chor VOIC­ES, dem Tanzhaus Hohen­ems, der Vorarl­berg­er Turn­er­schaft oder der Bal­lettschule Monika/​Verein Terp­si­chore.

Das Orch­ester wurde in sein­er 40-jähri­gen Geschichte u.a. auch von Kir­ill Petrenko – aktueller Chefdiri­gent der Berlin­er Phil­har­moniker – geleit­et (1996÷97) und pro­jek­tweise (1994) von Man­fred Honeck – Musikdi­rek­tor des Pitts­burgh Syn­pho­ny Orches­tra – und Chris­t­ian Kolonovits (2010) dirigiert. Seit 21 Jahren organ­isiert und dirigiert Markus Pfer­sch­er das Orchester.

Konz­ertreisen führten die jun­gen Musik­erIn­nen in viele europäis­che Län­der und in die USA.

Im Jubiläum­s­jahr 2019 konz­ertierte das 64-köp­fige Jugendsin­fonieorch­ester im Rah­men des Flo­rence Youth Orches­tra Fes­ti­vals und spielte zwei abend­fül­lende Konz­erte. Die Auftrittsorte in der Toskana hät­ten großar­tiger kaum sein kön­nen: Die Log­gia dei Lanzi – neben den Uffizien inmit­ten der Stadt Flo­renz – wurde zum musikalis­chen Hot-Spot. Die beein­druck­ende Men­schen­menge ver­lieh dem Konz­ert das Flair eines großen Ope­nair-Fes­ti­vals. Nicht weniger malerisch war es, auf dem Dom­platz von San Gimignano – der mit­te­lal­ter­lichen Stadt mit den vie­len Tür­men – aufzus­pie­len. Das Orch­ester hielt den musikalis­chen Erwartun­gen des inter­na­tionalen Fes­ti­vals mehr als stand, ja wuchs sog­ar noch über sich hinaus. 

Das dritte Konz­ert dieser Rei­he fand – auf Ein­ladung der Stadt Hohen­ems – auf dem Schloss­platz statt. Wed­er das Wet­ter noch die Besuch­er ließen das jubilierende Orch­ester im Stich und das Konz­ert auf der großen Gym­naestra­da-Bühne wurde für alle zum wun­der­schö­nen Abschluss ein­er Tournee bzw. ein­er eben­solchen Jubiläumsfeier. 

Der neue tonart Geschäfts­führer Mar­tin Franz war sichtlich stolz und ließ es sich nicht nehmen, das Orch­ester auf allen drei Konz­erten zu begleit­en und mit anzu­pack­en, wo immer es nötig war.

Aktuelles


Samstag, 4. Mai 2024

Tag der offenen Tür

Musikmittelschule Götzis



Stellenausschreibung
im Fach Schlagwerk 80 - 100 %


Starke Bigband lud zum Dinner
Bestens aufgestellt wurde unter der Leitung von Jan Ströh­le höchst erfrischend musiziert.


Jakob Mathis - "ausgezeichnete" Oberstufenprüfung Klavier
Einmal mehr steht Jakob Mathis im Mittelpunkt.


Close
Close